Matratzenratgeber
Wohnung

Übersicht Matratzenarten und die Vorteile bzw. Nachteile bzw welche Matratze passt zu wem? 


Grundsätzlich ist es bei der Auswahl von Matratzen und Lattenroste extrem wichtig dass diese auf Sie abgestimmt sind. Umso wichtiger ist es die Grundinformationen und Merkmale der einzelnen Produke zu kennen. Nur so ist eine Auswahl möglich und wirkt einem Fehlkauf entgegen.


Welche Matratzen gibt es überhaupt?


  • Federkernmatratzen (Bonellfederkern, Taschenfederkern, Tonnentaschenfederkern)
  • Schaumstoffmatratzen
  • Kaltschaummatratzen
  • Latexmatratzen
  • Viscoelastische Matratzen
  • Gelschaummatratzen



FEDERKERNMATRATZEN


Die Federkernmatratze ist der Klassiker oder auch Allrounder in deutschen Schlafzimmern. Federkernmatratzen bieten aufgrund der großen Hohlräume zwischen den Federn eine gute Luftzirkulation. Der Nachteil der guten Atmungsaktivität ist aber eine geringere Wärmeisolierung. Die Federkernmatratzen sind im Allgemeinen stabil und langlebig. 


Man unterscheidet zwischen drei Unterarten von Federkernmatratzen:


Bonellfederkernmatratzen

Die Bonellfederkernmatratze ist das Einstiegsmodell der Federkernmatratzen und ist nur für leichte Personen oder Kinder empfehlenswert. Die Bonellfederkernmatratze besteht aus wenigen Spiralfedern. Aufgrund der wenig verbauten Federn wirkt die Matratze nur bedingt punktelastisch. Deshalb liegt die Empfehlung nahe, dass nur leichte Personen oder Kinder diesen Matratzentyp nutzen sollten. Die Federkernmatratzen zeichnen sich durch eine gute Luftzirkulation aus und sind geeignet für Personen die leicht oder stark schwitzen. 

Geeignet für: 

 - geringes Körpergewicht
 - leicht schwitzende Personen
 - Bauchschläfer
 - Rückenschläfer

Weniger geeignet für :

 - schwere Personen
 - unruhige Schläfer
 - kälteempfindliche Schläfer
 - Allergiker


Taschenfederkernmatratze

Die Taschenfederkernmatratze ist im Gegensatz zur Bonellfederkernmatratze mit mehreren Hundert eingenähten Federn ausgestattet und ist aus diesem Grund punktelastischer und auch für schwere Personen geeigent. Die Federkernmatratzen zeichnen sich durch eine gute Luftzirkulation aus und sind geeignet für Personen die leicht oder stark schwitzen. 

Geeignet für: 

 - auch für schwere Personen geeignet
 - leicht schwitzende Personen
 - Bauchschläfer
 - Rückenschläfer
 - Seitenschläfer

Weniger geeignet für :

 - unruhige Schläfer
 - kälteempfindliche Schläfer
 - Allergiker


Tonnentaschenfederkernmatratze

Die Tonnentaschenfederkernmatratze ist quasi der Mercedes unter den Federnkenmatratzen. Die Eigenschaften der Taschenfederkernmatratzen und Tonnentaschenfederkernmatratzen sind sich sehr ähnlich. Die Bauart der Federn ist hier der Unterschied. Die Bauform der Taschenfeder ist zylinderförmig, wobei die Bauform der Tonnentaschenfeder also bauchig beschrieben wird. Der Durchmesser der Tonnentaschenfeder ist also größer als an den Enden. Das Ergebnis ist, dass die Tonnentaschenfederkernmatratze also ein wenig bequemer und weicher empfunden wird. Die Anzahl der Tonnentaschenfedern ist im Gegensatz zu Taschenfederkernmatratzen meist höher. Die Federkernmatratzen zeichnen sich durch eine gute Luftzirkulation aus und sind geeignet für Personen die leicht oder stark schwitzen. 

Geeignet für: 

 - auch für schwere Personen geeignet
 - leicht schwitzende Personen
 - Bauchschläfer
 - Rückenschläfer
 - Seitenschläfer
 - für Allergiker geeignet

Weniger geeignet für :

 - kälteempfindliche Schläfer

KALTSCHAUMMATRATZEN


Kaltschaummatratzen werden aus einem einheitlichen Schaum geschnitten oder aus verschiedenen Schaumstoffschichten zusammengesetzt, die durch ihre unterschiedliche Dichte für eine optimale Unterstützung des Körpers sorgen.


Die Aushärtung erfolgt bei Kaltschaummatratzen bei niedrigeren Temperaturen (im Gegensatz zu Komfortschaum). Die Kaltschaummatratzen zeichnen sich durch eine gute Körperanpassung, gute Wärmeisolation und Langlebikgeit aus.  Deshalb kann die Kaltschaummatratze auch für alle Schlaftypen. Die Kaltschaummatratze fördert ein gutes Schlafklima und gilt als allergikerfreundlich. 


Geeignet für: 


 - leichte bis mittelschwere Personen
 - unruhige Schläfer 
 - Allergiker 
 - Menschen mit vorhandenen Rückenleiden
 - alle Schlafpositionen
 - frierende Menschen

Weniger geeignet für :

 - sehr schwere Personen
 - schwitzende Personen

GELSCHAUMMATRATZE


Gelschaummatratzen sind durch einer hohen Rückstellfähigkeit und Anpassungsfähigkeit (Körpertemparatur) die perfekte Wahl für Personen mit Rücken- oder Schulterbeschwerden. Sie gibt punktgenau nach und bietet trotzdem eine hohe Stützfunktion. 


Die Gelschaummatratze ähnelt hinsichtlich der Eigenschaften dem Wasserbett. Die Gelschaummatratze bietet eine vollflächige Druckentlastung an und ist in Sachen Hygiene weit voraus, da Sie den Hausstaubmilben kaum Chance zum Überleben lässt. Zudem ist die Gelschaummatratze sehr atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. 


Die Gelschaumatratze ist aufgrund Ihres Gewichts nicht geeignet für einen häufigen Matratzenwechsel (Umzug etc.). 


Geeignet für: 


 - empfindliche Personen
 - starke Schwitzer
 - Durchblutungsstörungen
 - Allergiker 
 - Menschen mit vorhandenen Rückenleiden
 - alle Schlafpositionen (vor allem für Seitenschläfer)

Weniger geeignet für :

 - unruhige Schläfer 

NATURLATEXMATRATZE


Naturlatexmatratzen sorgen durch die Eiweißstruktur der natürlichen Latexmilch für einen einzigartigen Feuchtigkeitshaushalt und damit für ein ausgezeichnetes Schlafklima. Die Herstellung erfolgt mit Naturkautschuk. Naturlatexmatratzen bieten eine höhere Punktelastizität als synthetische Latexmatratzen. 


Die Naturlatexmatratze ist sehr hygienisch und sehr resistent gegen Bakterien. Die Matratzen haben ein hohes Eigengewicht; bieten aber dafür eine erstklassige Liegeeigenschaft und eine sehr gute Anpassungsfähigkeit. Vor allem bei Menschen für Gelenk- und Rückenproblemen ist die Naturlatexmatratze ein sehr gute Wahl. 


Bei dementsprechender Pflege sind die Naturlatexmatratzen sehr langlebig. 


Geeignet für: 


 - empfindliche Personen
 - starke Schwitzer
 - Durchblutungsstörungen
 - Allergiker 
 - Menschen mit vorhandenen Rückenleiden
 - alle Schlafpositionen 


Weniger geeignet für :

 - Pflegemuffel (eine Naturlatexmatratze muss regelmässig gepflegt werden)

 - Sparfüchse 

VISCOELASTISCHE MATRATZE


Viscoelastische Matratzen sind Kaltschaummatratzen mit einer Viscoschaum-Schicht. Sie sind extrem elastisch und reagieren auf Wärme, wodurch sie sich exakt der Körperform anpassen. Die Matratzen reagieren sensibel auf Körperwärme und Druck. Dementsprechend bieten die viscoelastische Matratzen auch eine hohe Anpassungsfähigkeit mit hohem Liegekomfort. Die viscoelstischen Matratzen bieten im Allgemeinen eine hohe Lebensdauer. 


Geeignet für: 


 - empfindliche Personen
 - orthopädische Probleme
 - Durchblutungsstörungen
 - Seitenschläfer
 - Liebhaber weicher Schlafunterlagen


Weniger geeignet für :

 - unruhige Schläfer

 - starke Schwitzer